Die letzten drei Tage

oder auch: ArmA2 Modding

Ich fühle mich gerade dazu genötigt, mal wieder einen neuen Beitrag zu verfassen…

… Und da kommt mir doch sehr gelegen, woran ich die letzten drei Tage schon baue. Vor kurzem wurde nämlich Armed Assault 2, Operation Arrowhead veröffentlicht. Für die, die nicht so in der Materie drin sind: Bohemia Interactive, also die Macher von Armed Assault, Armed Assault 2 und Operation Arrowhead, haben auch das alte Operation Flashpoint gebaut. Operation Flashpoint 2 kam von einem anderen Entwickler und naja… man sieht ja, was daraus geworden ist. Armed Assault ist also praktisch der wirklich richtige und auch würdige Nachfolger.

Jedenfalls, da ich praktisch schon seit Operation Flashpoint damals ein Fan der Spiele bin, war Operation Arrowhead für mich sowieso ein Must-Have und da der Titel schon für weniger als 20 Euro zu haben ist, musste ich sofort zugreifen.

Was das jetzt mit meinen Tätigkeiten in den letzten drei Tagen zutun hat ist auch einfach: Wie die Spiele nun so sind, ist mein Modding-Interesse wieder aufgekommen. Ausnahmsweise habe ich mich allerdings nicht nur als Freizeit-Missions-Designer ausgetobt, sondern hauptsächlich eine Textur-Mod erstellt, die dem Spiel die mit Operation Arrowhead hinzugefügten SCAR- und andere Tan-Farbene Waffen in schickem Schwarz als Alternative hinzufügt. Dadurch ist es möglich, diese Waffen auch für andere Szenarien abseits von Wüstengebieten einzusetzen, ohne den Einsatz der Waffen leicht unglaubwürdig zu machen. (Niemand rennt ernsthaft mit einer strahlend leuchtenden Waffe in einem dunklen Wald umher.)

Die ganze Aktion hat – wie oben bereits geschrieben – mittlerweile ca. drei Tage gebraucht, in denen ich zum einen gelernt habe, wie ich entsprechende Modifikationen für ArmA2 erstellen und benutzbar machen kann und zum anderen, dass die Sache in ArmA2 für Neulinge nicht unbedingt einfach ist. Es gibt viele Elemente und Details, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind und das kann schon ziemlich erschlagend wirken.

Wie auch immer… Hier noch einige Screenshots:


Der (englische) Thread zum Projekt, sowie Download-Links befinden sich im BIS-Forum.

Nachtrag: Oh Gott, das hier ist mein erster Beitrag im Blog für das Jahr 2010.

This entry was posted in Langzeitprojekte, Spieleentwicklung. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *