Dungeon Bastelbaukasten, das Ergebnis

Im July 2010 habe ich bereits über die Idee eines “Dungeon Bastelbaukasten” für FOnline: 2238 geschrieben, mit dessen Hilfe die Erstellung von größeren Dungeons deutlich vereinfacht werden soll. Die Idee selbst war in den letzten 2 Jahren praktisch mehr oder weniger eingeschlafen, andere Features besaßen immer die höhere Priorität oder es kam einfach nicht dazu, mal wieder über den Bastelbaukasten nachzudenken.

Mittlerweile hat sich die Situation allerdings geändert, ein Editor wurde geschrieben und wir sind mit der Fertigstellung des Systems ein ganzes Stück voran gekommen.

Dazu muss allerdings gesagt werden, dass sich das Ergebnis etwas von der originalen Idee unterscheidet: Ursprünglich sollte es möglich sein, im Spiel, ohne den Server anzuhalten, neue Locations (Karten-Komplexe) aus einem Pool von Presets (vorgefertigten Karten) zufällig zusammen zu setzen. Das System in der Art wäre zwar möglich, würde aber einiges an Änderungen benötigen, weshalb wir alles nun auf die Grundidee reduziert haben und jetzt nicht mehr ganze Ortschaften zufällig, sondern nur noch einzelne Maps aus zufälligen Teilstücken erstellen. Diese Maps werden mit einem extra Programm generiert (Kästchen zusammenklicken / zeichnen) und danach ins FOnline Map-Format konvertiert.

Daraus resultiert leider, dass wir keine Maps online und zufällig erstellen können. Alle Maps müssen vorher erstellt und ins Spiel eingebunden werden. Dennoch ist der Editor ein wichtiger Schritt für uns, da vor allem Dungeons (in der Form von Höhlen, Abwasserkanälen, oder sogar Stadtruinen) häufig benötigt werden und gerade deren Erstellung verdammt viel Zeit benötigt.

Das Beispiel im Bild oben als fertig erstellte Map im FOnline Map-Editor:

Und noch ein erweitertes Beispiel:

Die Map im zweiten Beispiel ist noch ca. drei mal größer als das, was auf dem Screenshot zu sehen ist, hat also gigantische Ausmaße. Um den (zugegeben, noch etwas stumpfen) riesigen Dungeonkomplex zu erstellen, hab ich dank dem Programm nicht mehr als 10 Sekunden gebraucht.

Die Presets, aus denen die fertige Map zusammen gesetzt wird, befinden sich in einer extra Map-Datei (Tileset), was uns auch schon zum wichtigsten Haken bringt: Es wird eine große Auswahl an Presets benötigt, um die Dungeons nicht repitativ erscheinen zu lassen. Aktuell besitzt unser Tileset 54 Grundpresets und von jedem dieser Presets sollten mindestens 10, wenn nicht sogar noch mehr, erstellt werden, um für ausreichend Abwechslung zu sorgen…

Die aktuellen Dungeon-Ergebnisse sehen aber selbst bei unserer zur Zeit noch limitierten Anzahl an Presets schon überzeugend aus und es sollte nicht mehr so sehr lange dauern, bis wir die neuen Maps auch im Spiel benutzen. Dann natürlich noch mit weiteren Funktionen, wie verschlossene Türen, Loot-Container, das ein oder andere Schalterrätsel, etc. etc. etc. die Welt steht allen Ideen offen.

This entry was posted in Spieleentwicklung. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *